Corona-Update zu unseren Kinderwunschzentren

Sehr geehrte PatientInnen,

unser Handeln in unseren VivaNeo Kinderwunschzentren werden von einem Grundwert geleitet: nämlich, dass wir uns um unsere Patienten und Mitarbeiter kümmern. Dieser beständige Wert hilft uns bei der großen Herausforderung, auf das Coronavirus (COVID-19) reagieren zu müssen.

Da uns das Wohl unserer PatientInnen und unserer Mitarbeiter am Herzen liegt und wir Ihre Gesundheit zu jeder Zeit sicherstellen wollen, halten wir uns an die stetig aktualisierten Vorgaben von der ESHRE (European Society of Human Reproduction and Embryology) und die der Bundesregierung.

Wir bemühen uns, Sie stetig Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Hierzu haben wir Ihnen die uns am häufigsten gestellten Fragen zusammengestellt und hoffen hier auch Ihre Frage beantworten zu können.

#bleibensiegesund #zusammensindwirstark

Ihre Fragen zu Corona

Welche Auswirkung hat das Coronavirus auf mein ungeborenes Kind?

Da es sich bei dem Coronavirus SARS-CoV-2 um ein neuartiges Virus handelt, sind die Erfahrungswerte hierzu noch in den Anfängen. Bisher lassen die Hinweise darauf schließen, dass das Virus kein Risiko für Ihr ungeborenes Kind darstellt. Darüber hinaus konnte bei den bislang 20 Schwangerschaften, bei denen die werdenden Mütter mit dem Virus infiziert waren, keine Übertragung des Virus auf den Säugling identifiziert werden. Bei den Müttern und ihren Babys wurden zudem keine Auffalligkeiten festgestellt. Weitere Hinweise der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) und des Berufsverbandes der Frauenärzte e.V. (BVF) finden Sie vereint in einer Veröffentlichung des German Board and College of Obstetrics and Gynecology (GBCOG) - Mehr dazu finden Sie auf der Seite der DGGG.

Mehr erfahren

Worauf muss ich bei meinem nächsten Besuch in dem Kinderwunschzentrum achten?

Wegen der aktuellen Gegebenheiten und dem Risiko einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 bitten wir Sie für die erhöhten Hygieneanforderungen und Änderungen unserer Prozessabläufe um Verständnis:

  • Bitte warten Sie in Ihrem Fahrzeug und/oder vor der Klinik und melden sich telefonisch an unserer Rezeption
  • Wir werden Sie ebenso telefonisch anrufen, sobald Sie Ihren Termin in der Klinik wahrnehmen können. 
  • Bitte steigen Sie hierauf aus Ihrem Fahrzeug aus, setzten sich einen üblichen Mund-Nasenschutz (oder erhalten sie diesen bei uns) auf und kommen Sie zum Haupteingang 
  • Desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände nach Anleitung (diese finden Sie bei dem Desinfektionsmittelspender), hierauf gehen Sie bitte zu unserer Rezeption
  • Die dortige Fachkraft macht Sie mit unseren Hygieneanweisungen vertraut und informiert Sie über das weitere Vorgehen und Ihre Behandlung, sowie eventuell über das Tragen eines von uns ausgehändigten Mund- und Nasenschutzes

Mehr erfahren

Kommen zusätzliche Kosten für das Einfrieren der Eizellen auf mich zu?

Bei Patientinnen in laufenden Behandlungszyklen wird die Behandlung bis einschließlich zur Follikelpunktion fortgeführt. In Abhängigkeit der Eizell- bzw. Embryonalqualität, der Anzahl sowie Ihrer individuellen Gegebenheiten, entscheiden wir gemeinsam, ob ein unmittelbarer Embryotransfer möglich bzw. notwendig ist, oder die Embryonen bzw. Eizellen für ein späteres Fortsetzen der Behandlung mittels Kryokonservierung eingefroren werden. Im Falle einer Kryokonservierung übernehmen wir bis Ende Mai 2020 die Kosten für das Einfrieren und die Einlagerung der Follikel bzw. befruchteten Eizellen bis zu einem Jahr.

Mehr erfahren

Was kann ich zur Vorbereitung einer Behandlung schon jetzt machen?

Gerade jetzt ist es wichtig, unser Immunsystem zu stärken, um unseren Körper und Geist auf die aktuelle Situation und eine Behandlung nach dieser Krise vorzubereiten. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist die beste Grundvoraussetzung für ein starkes Immunsystem. Denn mittels guter Nährstoffversorgung werden dem Körper viele Möglichkeiten gegeben, Krankheitserreger erfolgreich abzuwehren. Zudem ist ein ausreichender Schlaf sowie eine ausreichende Wasserzufuhr von großer Bedeutung. Wer täglich mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinkt, stärkt seine Körperabwehr ungemein. Waschen Sie sich außerdem regelmäßig die Hände und achten Sie darauf, einen Körperabstand von 1,5 bis 2 Metern zu Ihren Mitmenschen einzuhalten. Bewegung an der frischen Luft ist auch sehr empfehlenswert. Weitere Tipps, um das Immunsystem zu stärken finden Sie hier in unserem Newsletterartikel.

Mehr erfahren

Grippeschutzimpfung bei Kinderwunsch, ja oder nein?

Macht die Impfung gegen Grippe in Zeiten von Corona bei Kinderwunsch Sinn?

Mehr erfahren