+49 (0)611 97 63 20

Wir sind für Sie da!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 07:00 - 20:00 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren

☎ +49 (0)611 97 63 20

info[at]vivaneo-wiesbaden.de

Online Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Ihr Weg zu uns!

Immunologie kann ein Grund für Unfruchtbarkeit sein - Immunologische Behandlungen bei VivaNeo in Wiesbaden

Kein Erfolg bei Kinderwunschbehandlung? Vielleicht liegt es an der Immunologie

Die heutigen sehr effektiver Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung reichen manchmal allein nicht aus: Nicht jede Kinderwunschbehandlung führt bekanntlich zum Erfolg. So kann es passieren, dass eine Frau zwar schwanger wird, aber mehrfach Fehlgeburten hat. Solche „habituellen“ Aborte treten meist schon im frühen Stadium der Schwangerschaft auf, ihre Ursachen sind komplex. 

In etwa der Hälfte der Fälle ist es nicht möglich, einen eindeutigen Grund für die wiederholten Fehlgeburten zu benennen. Wenn allerdings genetische Störungen, Infektionen oder Tumore als Ursache nicht in Frage kommen, spricht einiges für eine immunologische Fehlregulation in der Schwangerschaft. Diese ist oftmals behandelbar. Inwiefern die Immunologie den Erfolg eines Kinderwunsches beeinflusst, erklären wir Ihnen auch gerne vor Ort in unserem VivaNeo Kinderwunschzentrum Wiesbaden.

Untersuchung im VivaNeo Kinderwunschzentrum Wiesbaden: Immunologische Untersuchung kann entscheidende Hinweise geben

Unser Immunsystem hat die Aufgabe, den Körper vor Infektionen durch körperfremde Zellen zu schützen. Jeder hat schon davon gehört: Erkältungsviren, Bakterien und andere Krankheitserreger werden von den weißen Blutkörperchen identifiziert und angegriffen. 

Fremde Zellen sind aber auch bei der Befruchtung einer Eizelle im Spiel: Das Erbgut des Vaters im Samen wird vom Körper der Mutter als „fremd“ eingestuft. Der Embryo wird durch eine ausgeklügelte immunologische Reaktion geschützt: Der Organismus der Frau beginnt gleich nach der Befruchtung sogenannte Fc-blockierende Antikörper zu produzieren. Diese umhüllen den Embryo schützen ihn während der gesamten Schwangerschaft vor den körpereigenen Immunzellen. 

Werden die Fc-blockierenden Antikörper nicht oder nicht in genügender Menge gebildet, dann kann der Embryo im Verlauf der Schwangerschaft vom Immunsystem der Frau bekämpft und abgestoßen werden.

Immunologische Überreaktion oder Immunschwäche?

Anfangs ist die natürliche Abwehrreaktion der Frau auf den Embryo noch erforderlich, damit ihr Organismus mit der Produktion der schützenden Fc-blockierenden Antikörper beginnen kann. Ist diese Immunreaktion zu schwach, werden nicht genug Antikörper freigesetzt und die sogenannten Killerzellen (NK-Zellen) greifen den Embryo an. Untersuchungen haben gezeigt, dass insbesondere bei sehr ähnlichen Zellen von Mutter und Vater oftmals eine zu schwache Immunreaktion zu finden ist.

Auf der anderen Seite kann die Befruchtung einer Eizelle aber auch eine Überreaktion des Immunsystems auslösen. Dabei produziert der Organismus in kurzer Zeit große Mengen Killerzellen, die den Embryo angreifen. Auch dadurch steigt das Risiko einer Fehlgeburt.

Diagnostik und Therapie bei immunologischen Störungen

In Ihrem VivaNeo Kinderwunschzentrum Wiesbaden bieten wir eine immunologische Sprechstunde an, welche auf die immunologischen Ursachen für eine ausbleibende Schwangerschaft nach künstlicher Befruchtung fokussiert ist. Dort analysieren wir Ihre individuelle Situation und betrachten alle potenziellen Ursachen, das heißt: endokrine, genetische, infektiöse, gerinnungsbezogene, in der Gebärmutter selbst liegende (uterine) und eben auch immunologische Störungen und Hindernisse. Die Sprechstunde hat das Ziel einer individuellen Therapieempfehlung, damit Sie schließlich doch noch schwanger werden und Ihr Wunschkind austragen können.

Bewährt hat sich bei einigen Frauen die intravenöse Verabreichung von Immunoglobinen (IVIg) im Kontext der künstlichen Befruchtung. Intravenöse – also von außen zugeführte – Immunoglobine funktionieren auf die gleiche Art und Weise wie die Antikörper, die ein gesunder Organismus auf natürliche Weise produziert. Sie werden verabreicht, um das Immunsystem zu unterstützen oder auch, um es zu regulieren, etwa bei Autoimmunerkrankungen.

Wann werden in Wiesbaden intravenöse Immunglobuline eingesetzt?

Sind zuvor bereits IVF- und/oder ICSI-Zyklen erfolglos verlaufen, dann starten unsere VivaNeo-Experten des  VivaNeo Kinderwunschzentrums in Wiesbaden die IVIg bereits vor dem Einsetzen des Embryos. Und hat eine Patientin schon mehrfach in einer natürlichen Schwangerschaft eine Fehlgeburt erlebt, dann behandeln wir ab dem positiven Schwangerschaftstest bis zur 24. Woche alle drei Wochen mit IVIg.

Die Erfahrungen Ihrer VivaNeo-Experten in Wiesbaden zeigen, dass eine solche passive Immuntherpie die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft und Geburt nach IVF-ICSI-Behandlung deutlich steigern kann. Auch bei Patientinnen mit wiederholten Fehlgeburten sinkt das Risiko einer weiteren Fehlgeburt signifikant ab.

Weitere interessante Themen für Sie

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 07:00 - 20:00 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren

☎ +49 (0)611 97 63 20

info[at]vivaneo-wiesbaden.de

Online Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!