Kontakt

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 07:00 - 19:00 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren
☎ +49 (0)30 20 62 67 20

info[at]vivaneo-berlin.de

Jetzt online Ihr Erstgespräch vereinbaren
Online Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Ihr Weg zu uns!

Eileiterdiagnostik per Laparoskopie im VivaNeo Kinderwunschzentrum Berlin

„Bauchspiegelung“ zeigt, ob die Eileiter durchgängig sind

Nachdem im ersten Schritt die hormonelle Situation und die Spermienfunktion im VivaNeo Kinderwunschzentrum Berlin untersucht wurden, stellt sich manchmal die Frage, ob die Eileiter der Frau durchgängig sind und eine Passage der Eizelle erlauben. Die effektivste Methode und somit der Goldstandard für die Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit ist die Bauchspiegelung (Laparoskopie). Da es sich bei diesem Verfahren um einen invasiven Eingriff handelt, ist es wichtig und sinnvoll, vorher eine ausreichende Fruchtbarkeit des Mannes nachzuweisen, ebenso auch das Vorliegen regelmäßiger Eisprünge bei der Frau. 

Der Eingriff in Berlin erfolgt unter Narkose. Unter dem Nabel wird nach einem kleinen Hautschnitt Kohlendioxidgas (CO2) über eine spezielle Nadel in den Bauchraum eingeführt. Dadurch wird das Verletzungsrisiko reduziert. Anschließend kann auf dem gleichen Weg eine schlanke Optik vorgeschoben werden. Die Organe des Bauchraums können nun betrachtet werden.

Über einen weiteren kleinen Hautschnitt links und wenn nötig auch rechts im Unterbauch können Instrumente über Führungshülsen eingesetzt werden. Die Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit erfolgt in der VivaNeo Kinderwunschklinik Berlin durch die sogenannte Chromopertubation. Dazu wird über die Gebärmutterhöhle blauer Farbstoff in die Eileiter gespült. Wenn die Flüssigkeit über die offenen Eileiter austritt, kann man sie durch die minimal-invasive Optik beobachten.

Neben der Durchgängigkeit können auch eventuell vorhandene Verwachsungen der Eileiter oder eine Endometriose diagnostiziert werden. Bei einer Endometriose liegt Gewebe, das der Gebärmutterschleimhaut ähnelt, außerhalb der Gebärmutter vor, beispielsweise auch in den Eierstöcken oder Eileitern. Das kann zu Schmerzen, Blutungen und zu verengenden Vernarbungen führen, die für die Passage der Eizelle hinderlich sind oder sie unmöglich machen.

Der wesentliche Vorteil der Laparoskopie gegenüber einer reinen Bildgebung (Sonografie) liegt darin, dass man bei der Laparoskopie zeitgleich Diagnose und Therapie betreiben kann: Verschlossene Eileiter können eröffnet, Verwachsungen oder Endometriose können entfernt werden. Die operativ tätigen VivaNeo-Spezialisten in der VivaNeo Praxisklinik Sydow Berlin kombinieren die laparoskopische Eileiterprüfung zusätzlich mit der Spiegelung – also dem minimal-invasiven „Anschauen“ der Gebärmutterhöhle (Hysteroskopie).

Weitere Verfahren neben der Laparoskopie im VivaNeo Kinderwunschzentrum Berlin: Kontrastsonografie 

Es gibt weniger invasive Verfahren zur Abklärung der Eileiter, wie die Hysterosalpingo-Kontrastsonographie. Hier wird ohne Narkose ein Kontrastmittel mit einem Katheter über die Gebärmutterhöhle in die Eileiter gespült. Diese einfache Methode hat aber den Nachteil, dass die Eileiter nicht direkt beurteilt werden können. Unter Ultraschallsicht kann lediglich der Austritt der Flüssigkeit gesehen werden. Funktionseinschränkungen der Eileiter durch Verklebungen oder durch Endometriose sind nicht erkennbar, zeitgleiche Behandlungen sind nicht möglich. Und die Fehlerquote dieser Methode ist mit bis zu 20-30 % relativ hoch. In den meisten Fällen empfehlen die Expeten in der VivaNeo Kinderwunschklinik in Berlin daher eher die Bauchspiegelung, denn nur auf diesem Wege ist eine optimale Abklärung des Faktors „Eileiter“ möglich.

Wahrscheinlichkeit einer gestörten Eileiterfunktion

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine gestörte Eileiterfunktion vorliegt, ist im wesentlichen abhängig von der Vorgeschichte. Nach Bauchoperationen oder abgelaufenen Entzündungen muss eher mit Einschränkungen der Eileiter gerechnet werden.

Fehlen solche Ereignisse als Risikofaktor in der Anamnese, steigt die Wahrscheinlichkeit einer ungestörten Eileiterfunktion. Sind zugleich andere Ursachen für das Ausbleiben einer Schwangerschaft erkennbar, wie zum Beispiel Störungen des Eisprungs oder eine reduzierte Spermienqualität, dann kann die Eileiterprüfung per Laparoskopie im Einzelfall zunächst aufgeschoben werden. In solchen Fällen können Ihre VivaNeo-Spezialisten in Berlin die ersten Hormonbehandlungen oder Inseminationen auch ohne Eileitertestung beginnen.

Weitere interessante Themen für Sie

bVivaNeo Lexikon

FSH Hormon

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 07:00 - 19:00 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren

+49 (0)30 20 62 67 20

info[at]vivaneo-berlin.de

Jetzt online Ihr Erstgespräch vereinbaren!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!