+49 (0)21 19 01 970

Wir sind für Sie da!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 07:00 - 20:00 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren

DE: ☎ +49 (0)211 90 19 70
NL: ☎ +49 (0)211 20 54 45 18

Hier finden Sie unsere Notfallnummern

DE: service[at]vivaneo-duesseldorf.de
NL: info.nl[at]vivaneo-duesseldorf.de

Online Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Ihr Weg zu uns!

Umfassende Behandlung im VivaNeo Kinderwunschzentrum Düsseldorf

Endokrinologen Ihres Kinderwunschzentrums Düsseldorf beraten bei unerfülltem Kinderwunsch

Ihr Kinderwunsch hat sich noch nicht erfüllt? Das kann an vielen verschiedenen Faktoren liegen, oft gibt es mehrere Gründe. Das Patientengespräch nimmt deshalb in Ihrer VivaNeo-Kinderwunschklinik Düsseldorf einen zentralen Platz ein. Denn oft genügt es, den Zeitpunkt des sexuellen Verkehrs an den Fruchtbarkeitszyklus der Frau anzupassen. Liegt wirklich eine Fertilitätsstörung bei einem oder beiden Partnern vor, bietet die moderne Reproduktionsmedizin verschiedene Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung. Die Behandlung durch unser erfahrenes Team in Düsseldorf ist kompetent und einfühlsam, und hat das Ziel, ihren Kinderwunsch endlich zu erfüllen.

Behandlungsmöglichkeiten des Kinderwunschzentrums Düsseldorf im Überblick:

Hormonbehandlung

Damit vor der künstlichen Befruchtung genügend Eizellen reifen, wird der Körper mit Hormonen stimuliert. Das hilft auch, den Zeitpunkt des Eisprungs besser zu kontrollieren.

mehr Informationen 

Intrauterine Insemination (IUI)

Nachdem die Hormongabe bei der Frau den Eisprung angeregt hat, werden im Kinderwunschzentrum mithilfe eines Katheters die aufbereiteten Spermien des Mannes in die Gebärmutter gegeben. Bei leichten Fertilitätsstörungen des Mannes kann diese kleine Unterstützung schon ausreichen.

mehr Informationen 

In-vitro-Fertilisation (IVF)

Diese Methode beginnt ebenfalls mit einer hormonellen Stimulation. Hier werden der Frau jedoch die gereiften Eizellen entnommen und Zehntausende – etwa 50.000 – aufbereitete Spermienzellen des Partners hinzugegeben. Das heißt, die Befruchtung findet zwar nicht im Körper statt, die Keimzellen vereinigen sich jedoch aus eigener Kraft. War der Versuch erfolgreich, so werden meist zwei Embryonen in die Gebärmutter übertragen, in der Regel nach zwei bis fünf Tagen.

mehr Informationen

Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)

Sind nicht genügend Samenzellen für eine IVF vorhanden, dann kommt die ICSI zur Anwendung. Dabei werden nach Hormonstimulation vorliegende Eizellen im Labor mit genau einer Samenzelle befruchtet. Wegen der geringen Größe der Zellen geschieht dies mithilfe einer Mikroinjektion. Die entstandenen Embryonen werden auch hier nach wenigen Tagen in die Gebärmutter übertragen.

mehr Informationen

Embryotransfer

Der Transport der durch künstliche Befruchtung entstandenen Embryonen in die Gebärmutter (den Uterus) ist für die Frau völlig schmerzfrei: Die Embryonen werden mit einem sehr dünnen Katheter durch die Scheide und durch den Muttermund in den Uterus gegeben. Das dauert nur wenige Minuten.

mehr Informationen 

Blastozystentransfer

Wenn die Embryonen nicht bereits am zweiten oder dritten, sondern erst etwa am fünften Tag ihrer Entwicklung in die Gebärmutter übertragen werden, ist die Schwangerschaftsprognose besonders gut. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Embryo schon im sogenannten Blastozysten- oder Keimblasenstadium.

mehr Informationen 

Kryokonservierung

Oftmals finden sich nach einer Hormonbehandlung mehr Eizellen, als Sie für einen IVS- oder ICSI-Zyklus benötigen. Es besteht die Möglichkeit, Eizellen, die nicht sofort gebraucht werden, schonend einzufrieren. Soll später nochmals eine künstliche Befruchtung erfolgen, können sie dafür verwendet werden.

mehr Informationen

TESE/MESA

Die Entnahme von Spermien aus den Nebenhoden (MESA) oder eine Biopsie aus dem Hodengewebe (TESE) kann helfen, wenn der Samenerguss (das Ejakulat) des Mannes keine befruchtungsfähigen Spermien beinhaltet. Die durch TESE oder MESA gewonnenen Spermien können oftmals der Partnerin helfen, durch eine künstliche Befruchtung per ICSI trotzdem schwanger zu werden.

mehr Informationen

Welche Optionen bietet die VivaNeo Kinderwunschpraxis Düsseldorf sonst noch?

Ihr VivaNeo-Kinderwunschzentrum in Düsseldorf bietet neben der Behandlung von Fruchtbarkeitsstörungen auch weitere Optionen. So können Sie sich bei uns im VivaNeo Kinderwunschzentrum Düsseldorf zu allen Fragen rund um Ihr Wunschkind beraten lassen. 

Social Freezing

Oftmals geht es nur um den optimalen Zeitpunkt der Schwangerschaft. Heute haben Frauen im gebärfähigen Alter die Möglichkeit, unbefruchtete Eizellen per Kryokonservierung aufzubewahren. Die eingefrorenen Eizellen aus jungen Jahren können die Chance erhöhen, zu einem späteren Zeitpunkt schwanger zu werden. Diese Form der Eizellenkonservierung wurde ursprünglich für Frauen mit Krebserkrankungen, die Bestrahlungen erhalten müssen, entwickelt; sie kommt aber heute auch allen anderen zugute.

mehr Informationen 

Samenspende

Sowohl heterosexuelle Paaren mit eingeschränkter Fruchtbarkeit als  auch gleichgeschlechtliche Paare können von der VivaNeo Sperm Bank GmbH profitieren: Sie bietet immer das passende Profil durch den Samen von mehr als 150 geprüften Spendern.

mehr Informationen 

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 07:00 - 20:00 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren

DE: ☎ +49 (0)211 90 19 70
NL: ☎ +49 (0)211 20 54 45 18

Hier finden Sie unsere Notfallnummern

DE: service[at]vivaneo-duesseldorf.de
NL:  info.nl[at]vivaneo-duesseldorf.de

Online Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!