+43 (0) 135 862 930

Eileiteruntersuchung

Die Ursachen für eine ausbleibende Schwangerschaft sind vielseitig und sehr komplex. Auch deshalb ist eine systematische und umfassende Diagnostik so wichtig. In der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Außenstelle Wien Mitte untersuchen unsere Ärzte, sofern noch keine eindeutige Diagnose vorliegt, zunächst die Spermienfunktion des Mannes und die hormonelle Situation des Paares. Sind diese Befunde unauffällig, können die Eileiter der Frau auf Fehlbildungen oder Fehlfunktionen hin untersucht werden. Dafür stehen in unserer Kinderwunschklinik in Österreich verschiedene Diagnosemethoden zur Verfügung, unter anderem per Ultraschall- oder Röntgenuntersuchung oder mittels Bauchspiegelung.

Eine gestörte Eileiterfunktion als Ursache für Fertilitätsprobleme

Eine gestörte Eileiterfunktion kann ihre Ursache sowohl in einer Fehlbildung als auch in einer Erkrankung der Eileiter haben. Zu den häufigen Ursachen gehören: 

  • Eileiterverschluss: Sind die Eileiter teilweise oder ganz verschlossen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass Samenzellen zu Eizelle gelangen bzw. dass ein befruchtetes Ei aus dem Eileiter in die Gebärmutter wandern kann.
  • Endometriose: Endometriose ist eine häufige Erkrankung, bei der sich Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter, zum Beispiel in den Eileitern oder den Eierstöcken ansiedelt und die Befruchtung bzw. den Transport der Eizellen erschwert.

Am eindeutigsten können diese Ursachen über eine Bauchspiegelung nachgewiesen werden. Wir bieten Ihnen in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Standort Wien Mitte aber auch bildgebende Verfahren mittels Röntgen oder Ultraschall an.

Untersuchung der Eileiter – welche Möglichkeiten gibt es?

  • Bei der Kontrast-Sonographie (HYCOSY) wird die Durchlässigkeit der Eileiter durch einen Ultraschall mit Kontrastmittel untersucht. Das Kontrastmittel wird in die Gebärmutter eingeführt, sodass auf dem Ultraschallbild sichtbar wird, ob das Kontrastmittel durch die Eileiter fließt.
  • Eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) ist ein invasiver Eingriff. Unter Vollnarkose wird eine optische Sonde über einen Schnitt in den Bauchraum eingeführt, um alle Organe im Detail zu untersuchen. Auch die Durchlässigkeit der Eileiter mittels Kontrastmittel kann im Zuge der Laparoskopie durchgeführt werden.

Welche Gründe gibt es für Eileiter-Fehlfunktionen?

Häufig ist eine Eileiter-Fehlfunktion durch die medizinische Vorgeschichte einer Patientin bedingt, zum Beispiel durch eine Eileiterentzündung oder eine Bauchoperation in der Vergangenheit. Unsere Ärzte der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Außenstelle Wien Mitte klären im ausführlichen Patientengespräch alle infrage kommenden Ursachen mit Ihnen. So stellen wir sicher, dass invasive Diagnosemethoden wie eine Laparoskopie nur durchgeführt werden, wenn die Patientengeschichte eine gestörte Eileiterfunktion sehr wahrscheinlich macht.

Weitere interessante Themen für Sie