+43 (0) 135 862 930

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten:
Mo & Mi: 12:00 - 20:00 Uhr
Di & Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

☎ +43 (1) 35 86 293 - 0
✉ office[at]vivaneo-wien.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Weg zu uns!

Anti-Mullerian-Hormon

AMH – Indikator für Eierstockreserven bei Hormonbehandlung

Meist steht die hormonelle Stimulation am Anfang einer Kinderwunschbehandlung in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer. Einige Frauen erweisen sich dabei als „Poor Responder“ – sie reagieren unzureichend auf die Hormonbehandlung. Grund hierfür ist eine eingeschränkte Funktionsfähigkeit der Eierstöcke, meist bedingt durch das fortgeschrittene Alter der Frau. Das Anti-Mullerian-Hormon (AMH) ist ein Indikator für die ovarielle Funktion: Daher lässt die Bestimmung des AMH-Wertes eine grobe Prognose für den Stimulationserfolg bei einer Hormonbehandlung zu.

AMH Definition: Was ist das Anti-Mullerian-Hormon?

Das Anti-Mullerian-Hormon (AMH, auch Anti-Müller-Hormon) wird in den Eierstöcken geschlechtsreifer Frauen zum AMH-Spiegel: Je weniger reifungsfähige Eizellen in den Eierstöcken produziert werden, desto geringer ist der AMH-Wert. Daher wird das Anti-Mullerian-Hormon häufig im Vorfeld einer Hormonbehandlung bestimmt, um Erfolgschancen grob einschätzen zu können. Anders als viele andere Sexualhormone variiert der AMH-Spiegel über den Zyklus hinweg nur minimal, sodass er zu jedem Zeitpunkt recht zuverlässig bestimmt werden kann.

AMH - Key Facts

  • Zwischen dem 18. und 29. Lebensjahr einer Frau verändert sich der AMH-Spiegel kaum
  • Ab dem 30. Lebensjahr fällt der AMH-Spiegel langsam ab, bis er mit dem Einsetzen der Menopause nicht mehr messbar ist.
  • Fortgeschrittenes Alter ist die häufigste Ursache für einen niedrigen AMH-Wert, aber auch andere Faktoren (z. B. die Einnahme der Pille) können die AMH-Produktion hemmen.

Fruchtbarkeit ist nicht ausschließlich vom AMH-Wert abhängig

Das Anti-Mullerian-Hormon ermöglicht eine zuverlässige Bestimmung der Eierstockreserven. Die Fruchtbarkeit einer Frau lässt sich nur aufgrund des AMH-Werts aber nicht bestimmen – zu viele physische Faktoren spielen eine Rolle für die weibliche Fertilität. Unsere Erfahrungen in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Standort Wien Mitte zeigen, dass Patientinnen trotz niedriger AMH-Werte oft sehr gut auf die hormonelle Stimulation reagieren, sodass z. B. ausreichend reifungsfähige Eizellen für eine IVF entnommen werden können. Wir empfehlen unseren Patientinnen mit Kinderwunsch in Wien jeweils eine Ultraschalluntersuchung nach fünftägiger hormoneller Stimulation. Bei erfolgreicher Eizellenreifung wird die Stimulation fortgesetzt. Reifen nach fünf Tagen keine Eizellen heran, wird eine alternative Behandlung, z. B. eine Eizellspende, angeboten.

AMH-Wertbestimmung als Teil der Kinderwunschbehandlung

In unseren Kinderwunschkliniken in Österreich führen wir die AMH-Bestimmung routinemäßig im Vorfeld einer Kinderwunschbehandlung durch. Der AMH-Wert wird dafür per Blutuntersuchung ermittelt und ist unter anderem ein Faktor für die Dosis des follikelstimulierenden Hormons FSH.
Sie haben Fragen zu den Möglichkeiten und Grenzen der AMH-Bestimmung? Informieren Sie sich in unserer Online-Beratung oder sprechen Sie uns direkt an  – unsere Experten in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Standort Wien Mitte beraten Sie gern persönlich.

Weitere interessante Themen für Sie

hBeliebte Themen

TESE/MESA

PID

Spermiogramm

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo & Mi: 12:00 - 20:00 Uhr
Di & Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

☎ +43 (1) 35 86 293 - 0
✉ office[at]vivaneo-wien.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!