+43 (0) 135 862 930

Immuntherapie

Während einer Schwangerschaft befindet sich der weibliche Körper im Ausnahmezustand. In der Immunologie-Forschung  wurde nachgewiesen, dass auch das weibliche Immunsystem ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Schwangerschaft ist. Da sich im Embryo die mütterlichen und die väterlichen Zellen verbinden, wird der Embryo vom Immunsystem der Frau zum Teil als fremd erkannt. Dies kann der Grund für eine Abstoßung sein, die zu Einnistungsversagen oder einer Fehlgeburt führt. Eine Immuntherapie unterdrückt die ungewollte Abstoßung. In der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Außenstelle Wien Mitte besprechen unsere erfahrenen Ärzte mit Ihnen, ob eine Immuntherapie ein sinnvolle Behandlungsmethode auf Ihrem Weg zum Wunschkind darstellt.

Natürliche Immunreaktionen bei der Einnistung

Unser Immunsystem ist darauf trainiert, körperfremde Zellen zu identifizieren und zu bekämpfen. Auch die väterlichen Zellen eines Embryos werden als fremde Zellen erkannt. Während der Einnistung sendet der Embryo Botenstoffe an den Körper der Frau aus, die eine Immunreaktion initiieren. Der weibliche Körper beginnt daraufhin mit der Produktion von Fc-blockierenden Antikörpern. Diese verhindern, dass der Embryo vom Immunsystem als Fremdkörper erkannt und abgestoßen wird. Ist diese Reaktion jedoch nicht oder nur schwach ausgeprägt, werden vom Immunsystem die sogenannten Killerzellen (NK-Zellen) produziert, die eine Abstoßung des Embryos bewirken. Eine Immuntherapie kann helfen diese unerwünschte Reaktion des Körpers zu verhindern.

Therapiemöglichkeiten in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer

Hat bei Ihnen die Kinderwunschbehandlung bis jetzt noch nicht zu einer erfolgreichen Schwangerschaft geführt, überprüfen wir in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer in Wien, ob eine immunologische Ursache der Grund dafür sein kann. Dazu wird zunächst die Anzahl der natürlichen Killerzellen in der Gebärmutter überprüft. Wir entnehmen dafür in der zweiten Zyklushälfte eine Gewebeprobe aus der Gebärmutter. Zur Auswertung der Proben arbeitet die Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Standort Wien Mitte eng mit Partnerlaboren zusammen. Ist die genaue Ursache für die unerwünschte Immunreaktion gefunden, stimmen wir Ihren individuellen Behandlungsplan darauf ab. In der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Außenstelle Wien Mitte bieten wir Ihnen unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten für eine Immuntherapie an:

  • Kolonie-stimulierende Wachstumsfaktoren werden durch eine Mini-Injektion direkt unter die Haut gegeben. Sie beeinflussen die Immunlage des weiblichen Organismus zugunsten des Embryos.
  • EmbryoGen-Medium enthält Wachstumsfaktoren, auch CM-CSF genannt. Bei einer IVF werden die Wachstumsfaktoren dem Nährmedium zugegeben. Dadurch herrscht ein natürlicheres physiologische Milieu und die Embryonen werden auf den Transfer in die Gebärmutter vorbereitet. 

Medikamentöse Behandlung bei der Immuntherapie

Neben den bereits bewährten Methoden entwickelt die Reproduktionsmedizin auch noch weitere Möglichkeiten zur Immuntherapie. Dabei greifen die Forscher auch auf Medikamente zurück, die bis jetzt bei Immuntherapien außerhalb der Reproduktionsmedizin eingesetzt wurden. Das heißt, dass diese Medikamente derzeit noch im Off-Label-Use verwendet werden. Dazu zählen zum Beispiel: Neupogen, Granozyte oder Nivestim. In der Kinderwunschklinik Dr. Loimer Standort Wien Mitte beraten wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten der medikamentösen Immuntherapie und stimmen den Behandlungsverlauf auf Ihren individuellen Fall ab.

Weitere interessante Themen für Sie