+43 (0) 135 86 346

Kontakt

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

 +43 (0)1 358 634 6

✉ office[at]vivaneo-wien.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Weg zu uns!

Fertilitätserhalt bei onkologischen Erkrankungen

Nach einer Krebsdiagnose liegt der Fokus natürlich in erster Linie auf der Heilung des Patienten. Da eine onkologische Behandlung aber auch Auswirkungen auf Ihre Fruchtbarkeit haben kann, ist es ratsam, sich auch über den eigenen Kinderwunsch Gedanken zu machen – ganz gleich, ob Sie einen Partner haben oder nicht. Eine Kinderwunschbehandlung vor einer onkologischen Behandlung muss immer individuell betrachtet werden. Zudem muss ein für Sie passender Therapieplan festgelegt werden. Unsere Ärzte in der VivaNeo Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Hietzing begleiten Sie gerne bei jedem Schritt und helfen Ihnen auf dem Weg zu Ihrem Wunschkind, nachdem Sie den Krebs besiegt haben.

Fruchtbarkeit nach Chemotherapie

Wie genau sich eine Chemotherapie auf den Körper auswirkt, kann vor dem Beginn der Therapie nicht genau vorhergesagt werden. Klar ist jedoch, dass der Körper durch eine Therapie mit Zytostatika sehr geschwächt wird. Da das Medikament nicht nur den Tumor, sondern alle Zellen im Körper angreift, können auch der Hormonhaushalt und die Fruchtbarkeitsorgane beeinträchtigt werden. In der Kinderwunschklinik Dr. Loimer empfehlen wir Ihnen aus diesem Grund, nötige Maßnahmen zum Fertilitätserhalt bereits vor dem Beginn der Chemotherapie einzuleiten.

Fertilitätserhalt in der VivaNeo Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Hietzing

Eine Krebserkrankung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. So müssen auch die onkologischen Behandlungsmöglichkeiten individuell besprochen werden. In der VivaNeo Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Hietzing beraten wir Sie zu Ihren individuellen Möglichkeiten des Fruchtbarkeitserhalts.

Kryokonservierung von Embryonen oder Oozyten

Sind Eizellen und Eierstöcke vor Beginn der onkologischen Behandlung voll intakt, bietet eine Kryokonservierung die größten Chancen auf eine spätere Schwangerschaft. Der Ablauf ähnelt einer IVF oder ICSI.  Eine hormonelle Stimulation fördert das Heranreifen von mehreren Follikeln im Eierstock. Die herangereiften Follikel werden anschließend punktiert. Befinden Sie sich zum Zeitpunkt der Entnahme in einer stabilen Partnerschaft, werden die Eizellen mit den Spermien Ihres Partners befruchtet und kryokonserviert. Haben Sie zum Zeitpunkt der Punktion keinen Partner, können auch die unbefruchteten Eizellen, die Oozyten, kryokonserviert und zu einem späteren Zeitpunkt befruchtet werden. Da eine IVF oder ICSI eine hormonelle Stimulation voraussetzt, verzögert sich der Beginn der Krebsbehandlung um etwa 14 Tage. In der VivaNeo Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Hietzing empfehlen wir Ihnen die Möglichkeit also in der Regel nur, wenn die onkologische Behandlung nicht sofort beginnen muss.

Ovarioprexie: Verlagerung der Ovarien aus dem Bestrahlungsfeld

Schließt Ihre onkologische Behandlung eine Bestrahlung mit ein, kann es je nach Lage des Tumors fruchtbarkeitserhaltend sein, die Eierstöcke zu verlagern. Die Strahlen der Therapie sind in der Regel sehr zielgerichtet. Liegt der Tumor jedoch in der Bauch- und Beckengegend, kann es zu einer Mitbestrahlung der Fortpflanzungsorgane kommen. Unsere Ärzte in der VivaNeo Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Hietzing beraten Sie individuell, wann der beste Zeitpunkt für eine Ovariopexie ist.

OTB: Ovarian Tissue Banking

Sollte Ihre onkologische Behandlung zu einer Schädigung der Eierstöcke führen, bietet sich auch Ovarian Tissue Banking, kurz OTB, an. Dieser Eingriff kann alleine oder als Ergänzung zu einer Ovariopexie durchgeführt werden.

  1. In einer Operation wird die oberste Schicht der Eierstöcke, der Ovarial-Cortex mit gesunden Eifollikeln, entnommen.
  2. Der Cortex wird in unseren Laboren kryokonserviert.
  3. Nach erfolgreich abgeschlossener onkologischer Behandlung wird der Cortex in die verbleibenden Eierstöcke re-transplantiert.
  4. Der Cortex nimmt seine Funktion wieder auf. Das beinhaltet einen regelmäßigen Zyklus und das Heranreifen von Follikeln zu befruchtungsfähigen Eizellen.

Ein OTB, manchmal auch als Ovarian Tissue Freezing  bezeichnet, kann auch außerhalb einer onkologischen Behandlung in Frage kommen, wenn eine Erkrankung oder eine Therapie der Frau ein hohes Risiko für ein POF (premature ovarian failure) bergen. Da hier die Menopause ggf. vor dem 40. Lebensjahr eintritt, kann es die Fruchtbarkeit erhöhen, den Ovarial-Cortex zu entnehmen, solange er noch ausreichend Hormone für eine normale Eizellenreifung produziert.

Sprechen Sie unser erfahrenes Team bezüglich Ihres individuellen Falles an. In der VivaNeo Kinderwunschklinik Dr. Loimer Wien Hietzing helfen wir Ihnen gerne bei allen Fragen weiter und beraten Sie zu Ihren Behandlungsmöglichkeiten.

Weitere interessante Themen für Sie

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

☎ +43 (0)1 358 634 6

✉ office[at]vivaneo-wien.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!