+43 (0) 724 224 0870

Kontakt

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

 +43 (0)7242 240 87 0

✉ office[at]vivaneo-wels.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Weg zu uns!

Insemination – IUI

Ein erfolgreiches Aufeinandertreffen von Samen- und Eizelle kann sowohl aufgrund von eingeschränkter Samenqualität als auch durch die weibliche Anatomie erschwert werden. Dadurch ist die Chance auf eine natürliche Befruchtung gemindert. In diesen Fällen hat sich eine Insemination (IUI) als Methode zur Kinderwunschbehandlung etabliert. In der Kinderwunschklinik Dr. Loimer in Wels beraten unsere Ärzte Sie gerne persönlich über die Möglichkeiten und Chancen einer Insemination. 

Insemination: Vorbereitung des Ejakulats

Im Ejakulat finden sich nicht nur Spermien – auch Sekrete aus Prostata und Samenbläschen finden sich darin. Gelangt das Ejakulat auf natürlichem Weg in die Frau, trennen sich die Samenfäden auf dem Weg durch den Gebärmutterhals vom restlichen Ejakulat. Die Sekrete würden in der Gebärmutter ggf. zu Kontraktionen oder Reizungen führen, die eine Befruchtung und Einnistung erschweren. Bei einer assistierten Befruchtung muss die Trennung von Spermien und Sekreten zusätzlich durchgeführt werden. 

Insemination: So werden Spermien aufbereitet

1. Waschen

Das Ejakulat wird mithilfe eines Kulturmediums verflüssigt. Danach wird es zentrifugiert und die schweren Spermien setzen sich auf dem Boden des Reagenzglases ab. Die restliche Flüssigkeit kann nun bis zu den Spermien abgesaugt werden – nur sie verbleiben im Reagenzglas und werden zum Abschluss mit einem frischen Kulturmedium aufgefüllt. 

2. Swim up

Um die Chancen auf eine Befruchtung nach der Insemination zu erhöhen, ist es möglich, die Spermienlösung auf die beweglichen Spermien zu konzentrieren. Dabei wird abgewartet, welche der Spermien im Kulturmedium nach oben schwimmen. Sie können mittels einer Kanüle vom restlichen Medium abgenommen werden und sind optimal für eine Insemination geeignet.

Insemination in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer in Wels

Zum Zeitpunkt des Eisprungs werden die vorbereiteten Samenzellen mit einer feinen Kanüle direkt in die Gebärmutterhöhle der Frau eingebracht. Eine homologe IUI, eine Spende mit den Samenzellen des männlichen Partners, empfehlen wir in der Klinik Dr. Loimer in folgenden Fällen:

  • eine leichtgradige Einschränkung der Zeugungsfähigkeit des Partners
  • eine organische Ursache, die ein Zusammentreffen von Eizelle und Spermien behindert. Dazu zählen zum Beispiel eine Anomalie im Bereich des Gebärmutterhalses oder eine verengte Cervix bei der Frau

Wenn nach maximal zwei Behandlungsdurchläufen noch keine Befruchtung stattgefunden hat, werden unsere Ärzte in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer in Wels Sie zu einer Anpassung Ihres Behandlungsplans beraten. Eine mögliche Alternative wäre zum Beispiel eine Kinderwunschbehandlung durch IVF

Insemination mit Spendersamen – Donogene IUI

Ist die Zeugungsfähigkeit des Partners zu stark eingeschränkt bzw. ausgeschlossen, können wir in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer eine Insemination mit Spendersamen durchführen. Dabei greift unser ausgebildetes Fachpersonal auf unsere umfangreiche Spenderdatenbank zurück und wählt einen passenden Spender für Sie aus. 

Weitere interessante Themen für Sie

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

☎ +43 (0)7242 240 87 0

✉ office@vivaneo-wels.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!