+43 (0) 724 224 08 70

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

 +43 (0)7242 240 87 0

✉ office[at]vivaneo-wels.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Weg zu uns!

Einnistungs-Curettage

Für das Zustandekommen einer Schwangerschaft muss sich der Embryo innerhalb von fünf Tagen nach der Befruchtung in der Gebärmutter einnisten. Die Gebärmutter bereitet den Einnistungsprozess vor, indem sie die Gebärmutterschleimhaut aufbaut, um die Aufnahme des Embryos zu erleichtern. Im normalen Zyklus, aber auch bei einer künstlichen Befruchtung durch IVF oder ICSI kann es vorkommen, dass der Hormonmangel den natürlichen Aufbau der Gebärmutterschleimhaut behindert. Es hat sich aber gezeigt, dass eine minimale Reizsetzung mittels „Anritzen“ der Gebärmutterschleimhaut die Gebärmutter optimal auf einen Embryonen- oder Blastozystentransfer vorbereitet. Die Wirksamkeit dieser als Einnistungs-Curettage bekannten Methode ist mittlerweile in verschiedenen Studien nachgewiesen worden. Auch in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer in Wels führen wir die Einnistungs-Curettage im Rahmen einer IVF durch. Unsere Ärzte beraten Sie gerne zum Ablauf und zu den Erfolgsaussichten in Ihrem individuellen Fall. 

Einnistungs-Curettage: Behandlungsablauf in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer

Im Normalfall wird die Einnistungs-Curettage in der ersten Zyklushälfte durchgeführt, und zwar im Zyklus vor der geplanten IVF. Die Erfahrung zeigt, dass der Effekt der Einnistungs-Curettage für bis zu zwei Monate anhält. Ist zum Beispiel die Hormonstimulation im ersten Folgezyklus nicht erfolgreich, kann im darauffolgenden Zyklus ein erneuter Versuch durchgeführt werden. Der Zustand der Gebärmutterschleimhaut ist dann mit hoher Wahrscheinlichkeit immer noch optimal für eine Einnistung. Die Behandlung selbst erfolgt vor Ort in der Kinderwunschklink Dr. Loimer in Wels. Dabei wird der Patientin eine kleine "Pipelle"® in die Gebärmutterhöhle eingeführt und die Gebärmutterschleimhaut leicht angeraut. Dieser Vorgang dauert etwa zehn Minuten und ist in der Regel schmerzarm. Eine Narkose ist nicht erforderlich. Ihr behandelnder Arzt in der Kinderwunschklinik Dr. Loimer wird den optimalen Zeitpunkt für eine Einnistungs-Curettage sowie die nachfolgende Kinderwunschbehandlung mit Ihnen abstimmen.

Welchen Patientinnen wird die Einnistungs-Curettage empfohlen?

Ein unzureichender Aufbau der Gebärmutterschleimhaut kann in einigen Fällen die Ursache für eine erfolglose IVF sein. Die Sinnhaftigkeit einer Einnistungscurettage ist jeweils vom Einzelfall abhängig und sollte anhand der vorausgehenden Diagnostik genau besprochen werden. In der Kinderwunschklinik Dr. Loimer in Wels empfehlen wir die Behandlung, wenn es auch nach wiederholtem Blastozystentransfer nicht zu einer Einnistung kommt – ohne dass andere medizinische Gründe für das Fehlschlagen der künstlichen Befruchtung ersichtlich sind. Eventuelle Risiken einer Einnistungs-Curettage für die Patientin oder den Embryo sind nach derzeitigem Wissenstand nicht bekannt. Selbstverständlich nehmen sich unsere erfahrenen Ärzte Zeit, Ihnen die Behandlung im Gespräch genau zu erklären – wenden Sie sich jederzeit mit Ihren Fragen an uns!

Weitere interessante Themen für Sie

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

☎ +43 (0)7242 240 87 0

✉ office@vivaneo-wels.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!