Kontakt

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:00 - 20:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

 +43 (0)463 20 27 07 - 0

✉ office.klagenfurt[at]vivaneo.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Ihr Weg zu uns!

Kinderwunschbehandlung für gleichgeschlechtliche Paare in Österreich

Im Jahr 2015 wurde durch das überarbeitete Gesetz zur Reproduktionsmedizin (FMedG) lesbischen Paaren der Weg zu einer Kinderwunschbehandlung in Österreich geöffnet. Hatten zuvor nur heterosexuelle Paare das Recht auf eine Kinderwunschbehandlung, dürfen wir nunmehr auch lesbische Paare bei der Erfüllung Ihres Babyglücks unterstützen.

Gleichgeschlechtliche Paare haben das Recht auf eine Kinderwunschbehandlung

Mit dieser Gesetzeslage hat Österreich ein, im Vergleich zu Deutschland, Italien und der Schweiz, liberales Gesetz, auch wenn alleinstehende Frauen nach wie vor keine Möglichkeit haben, eine Kinderwunschbehandlung in Anspruch zu nehmen. Neben der Möglichkeit lesbische Paare zu behandeln, wurde mit der grundlegenden Gesetzesänderung auch die Verwendung von Fremdsamen für IVF und ICSI erlaubt.

IVF und Insemination sind für gleichgeschlechtliche Paare Möglichkeiten auf dem Weg zum Babyglück

In unseren VivaNeo Kinderwunschzentren in Klagenfurt, Wels und Wien haben lesbische Paare die Möglichkeit, eine künstliche Befruchtung mittels Insemination oder IVF vorzunehmen. Ist eine IVF Behandlung nötig, wird in der Regel zunächst eine Hormonstimulation durchgeführt, bevor in einem nächsten Schritt mittels Punktion reife Eizellen entnommen werden. Diese Eizellen werden daraufhin im Labor mit dem männlichen Samen zusammengeführt. Einige Tage später erfolgt die Rücktransfer einer nun befruchteten Eizelle in den Körper der Frau. Eine andere Möglichkeit ist eine klassische Insemination, im Zuge derer der gespendete Samen mit Hilfe eines Katheters in die Gebärmutterhöhle gelangt wird. Hier vollzieht sich die Befruchtung der Eizelle also innerhalb des Körpers.

IVF-Fonds-Unterstützung für gleichgeschlechtliche Paare

Dank des österreichischen IVF-Fonds können lesbische und heterosexuelle Paare unter bestimmten Voraussetzungen mit Übernahme von bis zu 70% der Kosten einer IVF-Behandlung rechnen. Kriterien sind, dass die zu behandelnde Frau nicht älter als 40 Jahre sein darf und das Paar in einer Ehe, eingetragenen Partnerschaft oder eheähnlichen Lebensgemeinschaft leben muss. Darüber hinaus müssen beide Partner in Österreich krankenversichert und EU-Bürger sein bzw. eine gültige Aufenthaltsbewilligung innehaben. Die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung aus dem IVF-Fonds zu erhalten, schließt ausdrücklich lesbische Paare mit ein.

Eizellspende: Mit gespendeten Eizellen zum Wunschkind

Seit 2015 ist in Österreich auch die Behandlung mit gespendeten Eizellen erlaubt. Sollte dies für eine erfolgreiche Behandlung nötig sein, erfolgt zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch mit unseren VivaNeo Experten. Bei Interesse wird nach einer geeigneten Spenderin gesucht. Hierbei spielen Aspekte wie die Haut-, Augen- und Haarfarbe, aber auch die Blutgruppe eine Rolle. Mit der passenden Spenderin werden zunächst umfangreichen Untersuchungen durchgeführt, bevor ihr nach einer Hormonstimulation Eizellen entnommen werden. Diese werden dann im Labor mittels IVF oder ICSI mit dem männlichen Samen befruchtet. Nach dem Heranreifen der befruchteten Eizellen zu Embryonen, werden diese in den Körper der Empfängerin transferiert.
Es ist zu beachten, dass sowohl Samen-, als auch Eizellspenden in Österreich nicht anonym durchgeführt werden können. Mit vollendetem 14. Lebensjahr hat das gezeugte Kind das Recht, Informationen über den Spender oder die Spenderin einzuholen.

Kinderwunsch: VivaNeo unterstützt Sie!

Unsere Teams der Kinderwunschzentren in Klagenfurt, Wels und Wien bieten die Unterstützung homosexueller Familiengründungen seit der Liberalisierung der österreichischen Gesetzeslage in 2015 an. Zudem profitieren unsere Ärzte von der langjährigen internationalen Erfahrung der VivaNeo Zentren in Dänemark und den Niederlanden, in denen diese Formen der Behandlung bereits seit über 10 Jahren durchgeführt werden. Wir sind stolz und glücklich, lesbische Paare auf ihrem Weg zum Wunschkind unterstützen zu dürfen. Dies sehen wir nicht als medizinische Verpflichtung, sondern als Grundausdruck einer offenen und toleranten Gesellschaft an. Wir von VivaNeo unterstützen gerne Kinderwünsche.  

Die deutschen VivaNeo Kinderwunschzentren bieten keine Beratungs-, Behandlungs- oder sonst begleitende oder vorbereitende Leistungen in Bezug auf Eizellspenden an. In Deutschland ist die Eizellspende und damit verbundene Leistungen gem. § 1 Abs. 1 ESchG strafbar. Wenn Sie sich in einem deutschen VivaNeo-Zentrum zu anderen Leistungen beraten lassen haben, dürfen unsere Zentren in Österreich Ihnen keine Behandlung mit gespendeten Eizellen anbieten.

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:00 - 20:00

Vereinbaren Sie einen Termin:

☎ +43 (0)463 20 27 07 - 0

office.klagenfurt[at]vivaneo.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!