+43 (0)463 20 27 07 - 0

Kontakt

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:00 - 20:00 Uhr

Vereinbaren Sie einen Termin:

 +43 (0)463 20 27 07 - 0

✉ office[at]sterignost.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Weg zu uns!

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft

Bei bestehendem Kinderwunsch kann die Zeit von der Einnistung des Embryos bis zur Durchführung des Schwangerschaftstest als schwierige, mitunter auch belastende Wartezeit empfunden werden.
Ganz gleich, ob Sie auf natürlichen Wege schwanger geworden sind, oder die Hilfe der Reproduktionsmedizin in Anspruch genommen haben: In diesen Tagen wird ein besonderes Augenmerk auf mögliche Veränderungen im Körper gelegt. Hierbei gibt es mehr Anzeichen, als nur das Ausbleiben der Periode.

Hormonveränderungen als Anzeichen einer Schwangerschaft

Tatsächlich ist es so, sobald es zur Befruchtung der Eizelle kommt, beziehungsweise sich dieser Embryo in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat, es zu einer komplexen Veränderung der Hormone kommt. Diese werden von einigen Frauen schon vor der Durchführung des Schwangerschaftstests wahrgenommen. Diese können sehr unterschiedlich sein, oder auch vollkommen fehlen.
Gewißheit erhält man jedoch erst durch den positiven Schwangerschaftstest. Dabei wird mittels Urintest das Schwangerschaftshormon HCG im Harn gemessen. Zusätzlich kann auch ein Bluttest oder eine vaginale Ultraschalluntersuchung Klarheit verschaffen.

Symptome für Schwangerschaft

Es gibt verschiedene Anzeichen einer Frühschwangerschaft:

  • Die Regelblutung bleibt aus.
  • Es besteht erhöhter Harndrang.
  • Übelkeit ist ein sehr häufiges Schwangerschaftsanzeichen. Meistens tritt sie morgens auf, kann sich aber auch über den ganzen Tag bemerkbar machen. Hauptsächlich dafür verantwortlich ist das bereits erwähnte HCG welches im Mutterkuchen gebildet wird und bis zur 12. Schwangerschaftswoche seinen Höchstwert erreicht hat.
  • Müdigkeit und Erschöpfung sind zu Beginn der Schwangerschaft nicht selten. Durch die Umverteilung des Blutvolumens zu Gunsten der Gebärmutterdurchblutung kann dies zu einem niedrigen Blutdruck führen.
  • Durch die Hormonumstellung kommt es zum Wachstum der Brüste. Sie werden größer und fester, was häufig mit Schmerzen und Spannungsgefühl verbunden ist. Außerdem  reagieren Sie  zudem empfindlich auf Berührungen.
  • Die hormonelle Veränderung geht oft einher mit Stimmungsschwankungen, die stark ausgeprägt auftreten können.
  • Der Geruchssinn ist während der Schwangerschaft geschärft. Dies dient dazu, die Schwangere und ihr Kind vor ungenießbaren Lebensmitteln zu schützen.
  • Durch den Einfluss des Gelbkörperhormons einem Wachstum der Gebärmutter kann es zu Blähungen und Verstopfungen kommen.

Wir sind für Sie da!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Telefonisch erreichbar:
Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:00 - 20:00

Vereinbaren Sie einen Termin:

☎ +43 (0)463 20 27 07 - 0

✉ office[at]sterignost.at

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!